Scheitern ist der Prototyp der Innovation

Eine wirkungsvolle Betriebsberatung bringt Muskelkater und zunächst viele Fragezeichen. Ihre routiniertesten Abläufe hinterfragen wir als erstes. Beruflicher Erfolg polstert die Komfortzone besonders weich. In dieser Wohlfühloase entstehen weder smarte Geschäftsmodelle noch Marktmeister.

Am Beginn eines Innovationsprozesses stehen Kreativität und Meinungsvielfalt. Das schmeichelt jedem. Was danach wirklich zählt, sind Führung und Disziplin. Klingt gar nicht cool und ist gerade deshalb wenig angesagt.

Kreativität heißt nicht Spaß im Bällebad. Vielmehr geht es darum, eine Kultur des Scheiterns zu etablieren. Dafür ist eine qualifizierte Führung und strenge Disziplin notwendig. Die Kompetenz der Mitarbeiter ist ausschlaggebend und erlaubt keine Nachsicht. Solche Teams können problemlos risikoreichen Ideen nachgehen und das Scheitern als den Prototyp der nächsten Innovation betrachten.

Hochleistungsteams und Marktmeister formieren sich in einem sicheren Umfeld, aber schonungsloser Offenheit. Nur wer sich sicher fühlt und keine Repressalien fürchten muss, spricht ehrlich über die wahren Probleme und Schwachstellen. Das vermeidet schwere Fehler und fördert ein Klima des Lernens – Vorsprung statt Mittelmaß!

Ein Geschäftsmodell, das Sie in die Zukunft trägt. Ohne Kopfschmerzen

Was glauben Sie, wie Ihr Geschäftsmodell in zwei, vier oder zehn Jahren aussehen wird? Sind Sie dann noch erfolgreich? Können Sie Mitbewerbern, die mit fantastischen neuen Geschäftsmodellen aufwarten, etwas entgegensetzen?

Die digitale Transformation wird immer schneller, die Spielentscheider aller Branchen haben sich längst neu positioniert. Wer nicht bereit ist, an der Zukunft seines Unternehmens zu arbeiten, wird im Preiskampf untergehen.

Die Digitalisierung verschärft den harten Wettbewerb immer mehr. Grenzen zwischen Betrieben und deren Angeboten verschwimmen, die Kunden vergleichen sekundenschnell per App und entscheiden nach dem Preis. Machen wir uns nichts vor: Für jede Unternehmerin und jeden Unternehmer ist es angenehm, nicht ständig den eigenen Preis verteidigen zu müssen.

Schauen Sie in andere Branchen, nicht immer nur in die eigene. Übertragen Sie Geschäftsmodelle aus ganz anderen Bereichen in Ihre Zunft.

Schaffen Sie neue, unbetretene Märkte, blaue Ozeane. Glauben Sie uns, es geht. Immer. Nicht über Nacht und nur mit der richtigen Herangehensweise, mit Mut und Fleiß. Innovative Geschäftsmodelle sind nichts Neues.

Als Diners Club 1950 die Kreditkarte einführte, war dies eine Geschäftsmodell-Innovation, die gar nichts mit der Größe eines Betriebes zu tun hat, sondern nur mit dem richtigen Chancenblick. Der Lohn für das Investment sind mehr gute Kunden, mehr Geschäft und Profit – und damit mehr unternehmerische Freiheit.

Die digitale Transformation ist eine Reise

Consulting ist dann authentisch und kraftvoll, wenn nicht die Beratung, sondern die Umsetzung im Vordergrund steht. Der digitale Wandel gleicht einer Metamorphose in drei Schritten.

Erstens zwingt sie ein Unternehmen zur ehrlichen und rücksichtslosen Standortbestimmungen. Die Umgestaltung ins digitale Zeitalter gelingt nur, wenn die analoge Vergangenheit klar skizziert ist.

Zweitens müssen Vision und Strategie stimmig und zukunftsweisend interagieren und frei von Plattitüden sein. Mit einem klaren Ziel vor Augen und dem Fokus auf die Lieblingskunden wird der bunte Korb der Digitalisierung im Hand umdrehen zum Bauplan mit klaren Bestandteilen.

Drittens wird die kontinuierliche Umsetzung spielentscheidend. Den optimalen Startzeitpunkt gibt es nicht. Eine nahtlose Kommunikation mit den Kunden wird zur Triebfeder und der Mut bestimmt die Dynamik der Reise

Aus unserer Erfahrung lassen sich zu viele Firmen im digitalen Wandel von der Technik und dem Öl des 21. Jahrhunderts, den Daten, leiten und motivieren. Das mag für eine Reihe von Branchen und Betrieben passen, für viele andere wird dieser Weg ein Misserfolg. Digitalisierung bedeutet einen breiteren und intensiveren Einsatz der Technik. Kunden kaufen aber keine technischen Spielereien, sondern die Lösung für ein Problem oder die Befriedigung eines Bedürfnisses.

Und so verkauft Rolex keine Uhren, sondern „die Krönung Ihres Erfolges“, BMW keine exklusiven Sportlimousinen, sondern „Freude am Fahren“ und Miele keine Waschmaschinen, sondern das Versprechen „Immer besser“. Das wird auch digital nicht anders!